Ihr Einstieg ins Baureferendariat

Wie plant und baut man eine Universität? Welche Sicherheitsvorkehrungen gibt es bei Bauprojekten innerhalb von Kasernen? Und wie erneuert man eine Justizvollzugsanstalt im laufenden Betrieb? Im zweijährigen Baureferendariat beim Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW arbeiten Sie an spannenden Fragestellungen und Bauprojekten wie diesen mit. Sie lernen die öffentliche Bauverwaltung aus unterschiedlichen Blickwinkeln kennen und machen sich mit theoretischen und rechtlichen Grundlagen vertraut. Mit dem Baureferendariat beim BLB NRW bereiten Sie sich aktiv auf Ihre Führungskarriere in der Staatlichen Bauverwaltung vor.

  • Fachrichtungen

    Wir bilden Baureferendarinnen und Baureferendare in den folgenden Fachrichtungen aus:

    • Hochbau (nur Architektur)

    Es werden Bewerberinnen und Bewerber zugelassen, die ein abgeschlossenes, durchgängiges oder konsekutives Studium der Architektur an einer wissenschaftlichen Hochschule nachweisen können.

    • Maschinen- und Elektrotechnik in der Verwaltung

    Es werden Bewerberinnen und Bewerber zugelassen, die ein abgeschlossenes durchgängiges oder konsekutives Studium des Maschinenbaus, der Elektrotechnik, der Versorgungstechnik, der Energietechnik oder des Wirtschaftsingenieurswesens mit technischen Vertiefungen in den vorgenannten Fachrichtungen oder auf der Basis von Mathematik, Physik, Chemie oder Mechanik nachweisen können.

    Weitere Informationen finden Sie im Internetauftritt des Oberprüfungsamtes für das technische Referendariat.

Ablauf des Baureferendariats

Zum 1. Oktober starten Sie – als Beamtin oder Beamter auf Widerruf – Ihren Weg als Regierungsbaureferendar. In den folgenden Jahren lernen Sie alle Aspekte des öffentlichen Bauens kennen. Die ersten 10 Monate Ihres Referendariats führen Sie in eine der sieben Niederlassungen des BLB NRW und damit in die Welt des Bauens für den Bund und für das Land NRW. Mehrwöchige Hospitationen bei der Oberfinanzdirektion NRW in Münster, einer Bezirksregierung und verschiedenen Ministerien in Bonn und Düsseldorf vermitteln, wie Zusammenarbeit und Aufgabenteilung über die verschiedenen Ebenen der Verwaltung hinweg funktioniert. Ungefähr ein halbes Jahr lang werden Sie in einer Kommune kennenlernen, wie Bauordnung und Stadtplanung ineinander greifen und welche Rolle dieses Zusammenwirken im Staatlichen Bauen spielt. Verschiedene Lehrgänge, jeweils etwa zur Hälfte in NRW und auf Bundesebene in Berlin, vertiefen über eine Dauer von insgesamt rund drei Monaten Ihr Wissen in allen relevanten Verwaltungs- und Fachrechtsgebieten, über Führung und Wirtschaftlichkeit im Staatlichen Bauen. Das letzte halbe Jahr des Baureferendariats steht im Zeichen Ihres zweiten Staatsexamens.

  • Ihr Weg zum Bauassessor/zur Bauassessorin

    Beginn: 1. Oktober
    Dauer: 2 Jahre
    Abschluss: 2. Staatsexamen

    Das zweite Staatsexamen, das gleichzeitig die Laufbahnprüfung für die Beamtenlaufbahngruppe 2.2 (früher: Höherer Dienst) ist, legen Sie im Laufe des letzten halben Jahres Ihres Referendariats in drei Stufen ab.

    1. sechswöchige häusliche Prüfungsarbeit
    2. vier ganztägige Klausuren in der Zentrale des BLB NRW
    3. zweitägige mündliche Prüfung beim Oberprüfungsamt in Bonn

    Mit dem Staatsexamen erwerben Sie das Recht, die Berufsbezeichnung „Technischer Assessor/Technische Assessorin“ zu führen

Bewerbungen

Wir schreiben jeweils im ersten Quartal eines Jahres bis zu sieben Stellen für das Baureferendariat aus. Diese Stellenausschreibungen samt allen Informationen zum Bewerbungsprozess für das Baureferendariat finden Sie dann in unserer Jobbörse. Um sich als Baureferendarin bzw. Baureferendar bewerben zu können, müssen sie folgende Voraussetzungen erfüllen.

  • Voraussetzungen für die Bewerbung

    Fachliche Voraussetzungen:
    • Master- oder Diplom-Studiengang an einer Technischen Hochschule, Universität oder einer Gesamthochschule (s. oben, Infobox „Fachrichtungen“)

    Beamtenrechtliche Voraussetzungen:
    • Staatsbürgerschaft eines EU-Landes
    • Höchstalter 39 Jahre
    • Erfüllung fachlicher Anforderungen
    • Weitere Details finden sich im Landesbeamtengesetz NRW und in der Laufbahnverordnung NRW

    Sonstige Voraussetzungen:
    • Bereitschaft zu Dienstreisen und zu längeren Aufenthalten an unterschiedlichen Standorten in NRW und Deutschland

Wissenswertes aus der Praxis

  • Aktuelle Projekte beim BLB NRW

    Vielfältige Projekte die durch den Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW entstanden sind, finden sie auf unserer Corporate Website.

    aktuelle Projekte

Onboarding Prozess für das Baureferendariat

  • An Ihrem ersten Arbeitstag begrüßen die Geschäftsführung und Ihre Ausbildungsleitung Sie in unserer Zentrale. Hier werden Sie vereidigt, mit Ihrem Arbeitsequipment, Ihrem Ausbildungsplan sowie mit vielen wichtigen und hilfreichen Infos für den Alltag im BLB NRW ausgestattet.

  • Der nächste Arbeitstag führt Sie in Ihre Niederlassung. Hier lernen Sie Ihren Mentor oder Ihre Mentorin und die Abteilung kennen, der Sie in den nächsten Monaten angehören werden.

  • Eine wöchentlich stattfindende Arbeitsgemeinschaft aller Referendarinnen und Referendare Ihres Jahrgangs (manchmal auch jahrgangsübergreifend) bietet Gelegenheit für Austausch und Networking.

  • Bereits in der zweiten oder dritten Woche beginnt für Sie der erste interdisziplinäre Lehrgang für Fachreferendare in Hilden im Institut für öffentliche Verwaltung.

  • Und dann sind Sie schon mittendrin, im BLB NRW und im Baureferendariat.

Ansprechpartner für den Bereich Baureferandariat beim BLB NRW

  • image description
    • Telefon:
    • E-Mail:

Das erwartet Sie beim BLB NRW!

  • Eine Vielfalt spannender Bauprojekte
  • Regional in ganz NRW mit mehreren Standorten
  • Unterstützung in jeder Lebensphase (z. B. Betriebliche Altersvorsorge, Kinderbetreuung, Haushaltshilfe)
  • Erholung durch 30 Tage Urlaub pro Jahr
  • Gleitzeit zwischen 6:00 Uhr und 20:00 Uhr
  • Kollegiales und wertschätzendes Arbeitsklima
  • Individuelles Onboardingprogramm
  • Interne Weiterbildungsakademie

Unsere Auszeichnung